27. September 2012

Rezension zu "Die Königliche" von Kirsten Cashore

Dies ist der Abschluss einer Trilogie. Wer den ersten Band oder den zweiten Band noch nicht gelesen hat, sollte diese Rezension nicht lesen, da logischerweise Spoiler folgen werden. Wer sich jedoch für die Trilogie interessiert kann sich meine Rezension zu Die Beschenkte oder Die Flammende lesen.

(c) Carlsen

Titel              : Die Königliche
Originaltitel  : Bitterblue
Verlag          : Carlsen
Abschluss einer Trilogie
Preis             : 19,90€
Wertung       : 3 Cupcakes







Von leisen Stimmen wachte sie auf. Sanfte Hände. Leute in schneebedeckten Mänteln, die sich über sie beugten. "Sie wird sich erholen", sagte jemand. Safs Stimme sagte etwas von Schnee. "Vielleicht sollten Sie besser hierbleiben", sagte er. Bos Stimme sagte etwas von Pferden, etwas davon, dass es zu gefährlich sei, Aufmerksamkeit zu erregen. Bos Stimme! Bo hielt sie, küsste ihr Gesicht. "Wache über sie", sagte er. Dann war sie wieder allein mit Saf. "Bo?", fragte sie und wandte verwirrt den Kopf. "Er war hier", erwiderte Saf. "Saf", sagte sie, als sie sein Gesicht im Dämmerlich erblickte. "Vergibst du mir?" "Psst." Saf strich ihr übers Haar, über die aufgelösten Zöpfe. "Ja, Königin. Ich habe dir schon längst vergeben." "Warum weinst du?" "Aus vielen Gründen", sagte er. Sie wischte die Tränen von Safs Gesicht und schlief ein.

Seit dem Tod ihres tyrannischen Vaters ist Bitterblue die alleinige Herrscherin eines ganzen Königreichs. Während sie langsam in ihre Aufgabe hineinwächst, muss sie sich unausweichlich der Vergangenheit stellen: Wer war ihr Vater, König Leck, wirklich? Was gehört zu den Lügengebäuden seiner Herrschaft und was ist tatsächlich die Wahrheit? Für ihre Nachforschungen schleicht sich Bitterblue Nacht für Nacht verkleidet aus dem Schloss, schließt unter falschem Namen ungewöhnliche Freundschaften in den Straßen und Wirtshäusern und verstrickt sich ihrerseits in ganz neue Lügen ...

Also die Gestaltung ist in meinen Augen ganz nett mit der Frisur von dem Mädchen. Was ich sehr geschickt finde, da es dem Leser Raum lässt, sich die Person selbst vorzustellen. Zudem ist die Schrift wieder leicht mittelalterlich angehaucht. Zudem sind die Kapitelzahlen immer wunderschön mit einem Schlüssel gestaltet. 

Bei diesem Buch bin ich sehr gespalten und ich bin leider recht unschlüssig, was ich euch erzählen soll, aber ich werde mein Bestes geben, euch meine Gedanken zu sortieren und sie euch zu erklären zudem ich mir bereits ein paar Tage Bedenkzeit gegönnt habe. 

Also das Buch spielt nach den beiden Vorgängern und Bitterblue regiert schon neun Jahr nach Lecks Tod. Zu dem Beginn des Buches wird immer wieder beschrieben, dass Bitterblue verschiedene Verträge unterschreiben muss, und einfach diverse Dinge über ihr politisches Leben. 

Was ich sehr schön fand, war dass man merkte wie sehr Bitterblue ihre Freunde liebt und zum Beispiel ihre Beziehung zu Katsa und Bo sehr besonders ist und ich glaube, man kann gar nicht richtig beschreiben und ich hatte das Gefühl Katsa und Bo genauso zu lieben wie Bitterblue. 
Ebenfalls toll fand ich, dass die Autorin sich nicht scheut Dinge, die vielleicht öfters kaschiert werden wie Selbstbefriedigung kurz anzusprechen und vielleicht auch Bitterblue Dinge denken zu lassen, die vielleicht andere Autoren ihre Protagonisten nicht denken lassen. Aber auch zu erfahren wie es einigen Charakteren nach neun Jahren geht, fand ich sehr schön.

Das Buch ist sehr politisch und ich finde auch, dass man es vielleicht auch mögen muss und ich fand auch, dass das Buch einige Zeit benötigt um Fahrt aufzunehmen. Das Buch ist aber nie so spannend, sodass ich es nie nicht aus der Hand hätte legen können

Bitterblue lernt dann auch nach und nach andere Personen kennen und belügt diese um ihre wahre Identität. Dieser Teil macht mich eben zwiespältig, ich habe diese Charaktere ebenso geliebt, aber ich finde, dass die Entwicklung teilweise sehr klischeehaft war bzw. einige sich sehr unlogisch bis einfach nur, entschuldigt den Ausdruck, total dämlich und wirklich nur kindisch, was mich sehr gestört hat und ich nicht ausführen möchte, aufgrund der Spoilergefahr.

Zudem ist die Geschichte zu Mindestens gewisse Dinge, waren mir von Anfang an klar. Ich muss wirklich sagen, dass ich es wusste, was ich sehr schade fand, da es so offensichtlich gewesen ist, als ob jemand die Lösung mir ein Neonschild auf meine Nase gepflastert hätte.

Andererseits, habe ich mich teilweise aufgewühlt und mitgerissen und mich sehr berührt bzw. aufgeregt.

Zum Fazit: Es ist ein gutes Buch und ich will es niemanden schlecht reden und ich persönlich finde, das Buch ist ein muss für jeden, der die Bücher vorher mochte. Vielleicht habe ich mich auch zu sehr verändert seit den anderen beiden Büchern und bin viel anspruchsvoller geworden, das kann ich nicht beurteilen. Aber wie gesagt das Buch ist gut, aber für mich schwächer als die Anderen und enttäuschend. Ich finde das erste Buch am besten, was auch daran liegen kann, dass es eine andere Dame übersetzt hat, als die beiden Folgebänder.





Kommentare:

  1. SUuuuuuuuuuuuuuper Rezi, auch wenn die Bewertung "nur" naja ist *grins*... dein Päckchen ist übrigens unterwegs... O.o

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe dir gerade einen Award verliehen:


    http://bookshavehearts.blogspot.de/2012/09/award.html

    Karo

    AntwortenLöschen
  3. MUHAHAHAHA !!!!!!

    Dein Peanut

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Rezi auch wenn es mir bis jetzt fast am Besten von allen gefällt ;) Bin immernoch drüber, es is ja wirklich gut aber ich komm kaum zum lesen...
    Oh man als ich das mit -phil gelesen habe hab ich auch gleich an pädophil gedacht :D Aber ja mir is heut auch so was passiert... unser Biolehrer will uns grad iwas mit Ballaststoffe Mineralien und blaa beibringen. und keine Ahnung warum eigentlich auf jeden fall haben wir dauernd gelacht und dann hat sich meine freundin gemeldet und ich vorher so "Jetzt musst du des wsl gleich auf die Folie aufschreiben, dass er deine Biologie (sie hatte ein etwas großen Ausschnitt an) sehen kann" und genauso war es. Also nochmal Lachkrampf, die nach ihr mussten nicht schreiben also hab ich mich gemeldet und durfte an die Folie und hab mich vorne erstmal selbst ausglacht :) Okay ich glaub des war etz zu viel und zu kompliziert ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich will momentan gar nicht wissen, was die alle von mir denken ;)

      Löschen

Was denkst du über dieses Thema? Hast du konstruktive Kritik für mich oder Verbesserungsvorschläge? Willst du sonst irgendwas loswerden? Erzähle doch davon! Ich freue mich über jeden Kommentar.
Liebe Grüße
Christine